Psychotherapie für Ärzte

Psychotherapie am genetikum: zur Ruhe kommen und die innere Balance wiederfinden

Es gibt viele Gründe und Ursachen, warum unser psychisches Wohlbefinden aus dem Gleichgewicht geraten kann: persönliche Lebenssituation, Alter, Gesundheitszustand oder Schicksalsschläge. All das kann zu großen Belastungen führen, die man nicht immer alleine bewältigen kann.

Die Verhaltenstherapie: zurück zu mehr Lebensqualität und persönlichem Wohlbefinden

In der Verhaltenstherapie arbeiten wir mit bewährten und wissenschaftlich anerkannten Methoden. Unsere Therapeuten hören Ihnen genau zu und lassen sich ganz auf Sie und Ihre persönliche Situation ein. Oberstes Ziel ist es, Ihr Wohlbefinden und Ihre Lebensqualität zu verbessern oder wiederzuerlangen. Die Verhaltenstherapie geht davon aus, dass menschliches Verhalten, Denken und Fühlen größtenteils erlernt ist. 

Demzufolge können auch ungünstige Verhaltens- und Denkweisen, die unter Umständen zu einer psychischen Erkrankung führen, auch wieder „verlernt“ oder umgelernt werden. Durch unterschiedliche therapeutische Methoden lernen Sie, ihr Handeln, Denken und Fühlen aktiv zu verändern, um neue Erfahrungen zu machen.

In unserer Psychotherapie bieten wir Menschen umfassende Unterstützung bei vielen verschiedenen Fragestellungen:

Wir bieten Ihnen Unterstützung durch Psychoonkologie

Wir helfen Ihnen, wenn sich Ihr Gemütszustand durch einmalige oder fortbestehende belastende Lebensereignisse verändert

Wir bieten Ihnen umfassende Unterstützung bei Niedergeschlagenheit, Antriebslosigkeit und Erschöpfung

Wir sind für Sie da bei anhaltenden Sorgen, Ängsten, Phobien, Panikattacken, sozialen Ängsten und Unsicherheiten

Wir bieten Ihnen Unterstützung bei Belastungen durch Trennung, unerfülltem Kinderwunsch oder Beziehungsproblemen

Aktuell gibt es drei Psychotherapie-Verfahren, die wissenschaftlich anerkannt sind, als wirtschaftlich gelten und von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen werden. Zu diesen Richtlinien-Psychotherapien gehören die Verhaltenstherapie, die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie und die analytische Psychotherapie (Psychoanalyse).

Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten. Im Laufe ihres Lebens geraten Menschen immer wieder in Krisen. Den meisten von uns gelingt es, selbstständig oder durch Gespräche mit Freunden, Familie oder Partnern diese Krisen ohne professionelle Hilfe zu bewältigen. In manchen Fällen aber bleibt eine Krise über Wochen und Monate bestehen. Die Betroffenen schaffen es nicht, sich daraus zu befreien und zurück in ihr normales Leben zu finden. Die psychischen Probleme entwickeln oft sogar eine negative Eigendynamik, der man sich nur schwer entziehen kann. In so einem Fall könnte es ratsam sein, einen Psychotherapeuten aufzusuchen.

Für Sie als Betroffene/r ist schwierig, die eigene psychische Symptomatik zu deuten oder einer bestimmten Diagnose zuzuordnen. Sprechen Sie mit uns: In einem persönlichen Gespräch hören wir uns in aller Ruhe Ihre Sorgen und Probleme an und klären gemeinsam, ob und welche Behandlung für Sie hilfreich ist.

Eine Psychotherapeutische Sprechstunde mit 1 bis 2 Gesprächen à 50 Minuten können wir Ihnen innerhalb von 1 bis 2 Wochen anbieten. Sie dient zur ersten Orientierung, Diagnostik und Beratung, ob und welche Art der Therapie für Sie in Frage kommt.

Die Sprechstunde ist in der Regel nicht der Beginn einer regulären, regelmäßigen psychotherapeutischen Behandlung. Wir nennen Ihnen aber gerne die voraussichtliche Wartezeit für Ihren Therapieplatz.

Die Kosten für eine Psychotherapie werden in aller Regel von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Wenn Sie bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind, benötigen Sie für das Erstgespräch nur Ihre Versichertenkarte. Sie brauchen keine Überweisung eines Arztes und können sich direkt an uns wenden.

In der Regel findet eine Therapiestunde einmal pro Woche für 50 min. statt. Gegen Ende der Therapie vergrößern wir für gewöhnlich die Abstände der Sitzungen.

Diese Frage können wir leider nicht pauschal beantworten, da die Dauer einer Therapie von verschiedenen Faktoren und dem Therapieprozess abhängt. Generell beinhaltet eine Kurzzeittherapie etwa 12 bis 24 Stunden, eine Langzeittherapie etwa 60 Stunden. Mit einer besonderen Begründung können bis zu 80 oder sogar 100 Stunden erstattet werden.

Eine vertrauensvolle, wertschätzende Arbeitsbeziehung ist für eine erfolgreiche Behandlung sehr wichtig. Bei der Entscheidung, ob Sie zu dem/der Psychotherapeut/in einen vertrauensvollen Kontakt aufnehmen können, dürfen Sie sich durchaus auch auf Ihr Gefühl verlassen. Sie haben in der Regel 2 bis 3 Therapiestunden Zeit, sich zu entscheiden.

Im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung dürfen nur Psychologische Psychotherapeuten/innen und Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten/innen eine psychotherapeutische Behandlung durchführen. Gleiches gilt für psychotherapeutisch tätige Ärztinnen und Ärzten, wenn sie über eine Kassenzulassung verfügen.

Unsere Angebote für Psychotherapie am genetikum richten sich ausschließlich an Personen ab dem 18-ten Lebensjahr. Für jüngere Personen gibt es speziell ausgebildete Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten/innen.

Ja. Die psychotherapeutische Schweigepflicht basiert auf dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht und auf dem Recht auf informationelle Selbstbestimmung, auf § 203 StGB sowie auf den Regelungen der Berufsordnungen der Landespsychotherapeutenkammern.

Natürlich haben Sie jederzeit die Möglichkeit, Ihre Therapiesitzungen privat zu bezahlen. In diesem Fall erfolgt keine Kontaktaufnahme mit der Krankenkasse und Sie sind völlig frei hinsichtlich der Anzahl und Frequenz der Therapiesitzungen. Unsere Vergütung richtet sich dabei nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP).

In der Regel erstatten die privaten Krankenversicherungen Ihre Kosten für die Psychotherapie. Im Normalfall ist dafür die Antragsstellung durch uns und die Bewilligung durch einen Gutachter ausreichend. Im Einzelfall hängt die Kostenerstattung von dem Vertrag ab, den Sie mit Ihrer Versicherung abgeschlossen haben. Entscheidend ist, ob Psychotherapie als Versicherungsleistung in Ihren Versicherungsvertrag aufgenommen wurde. Einige Kassen haben ein jährlich vorgegebenes Stundenkontingent, das ohne Formalitäten bewilligt wird.

Wir sind Ihr kompetenter Partner für

Fortbildungen

Forschungsarbeiten

Konsiliardienst

Wir sind für Sie da

Montag bis Donnerstag: 8.00 bis 18.00 Uhr
Freitag: 8.00 bis 16.00 Uhr

Oder direkt über die 
genetikum Standorte